64 Hektar

Inmitten des urbanen Treibens zwischen Dortmund und Köln liegt mein ganz persönliches – mein heimisches Revier. 64 Hektar direkt vor der Haustür. Doch was macht dieses Revier so besonders?

Ein gewöhnlicher Mischwald, ein paar Weiden und ein Bach. Viel genutzt für die Freizeit, für den Sonntagsspaziergang oder für die Hunderunde. Im Hintergrund hört man das Rauschen der angrenzenden Autobahn. Auf den ersten Blick nicht die optimalen Voraussetzungen für besondere Naturerlebnisse.

Doch gerade die täglichen Spaziergänge mit dem Hund machen dieses Gebiet zu etwas Besonderem. Die jahreszeitlichen Veränderungen begleiten einen. Fallendes Herbstlaub, Kraniche auf dem Weg in den Süden, balzende Mäusebussarde oder Glühwürmchen auf Partnersuche.

Ein solches Gebiet kennt man in- und auswendig. Hier weiß ich, welcher Dachsbau bewohnt ist, wo die schönsten Pilze wachsen und wo der Waldkauz tagsüber schläft. Und dennoch gibt es immer etwas neues zu entdecken. Ein wunderbarer Ort für besondere Naturerlebnisse.

Bisher beobachtete Tierarten

Vögel Amsel, Bachstelze, Baumpieper, Bergfink, Blässhuhn, Blaumeise, Bluthänfling, Braunkehlchen, Buchfink, Buntspecht, Dohle, Eichelhäher, Elster, Feldsperling, Fitis, Gartenbaumläufer, Gartengrasmücke, Gebirgsstelze, Gimpel, Girlitz, Goldammer, Graugans, Graureiher, Grauschnäpper, Grünfink, Grünspecht, Habicht, Haubenmeise, Haubentaucher, Hausrotschwanz, Haussperling, Heckenbraunelle, Hohltaube, Kanadagans, Kernbeißer, Kleiber, Kohlmeise, Kolkrabe, Kormoran, Kranich, Mauersegler, Mäusebussard, Mehlschwalbe, Misteldrossel, Mönchsgrasmücke, Nilgans, Rabenkrähe, Rauchschwalbe, Ringeltaube, Rotdrossel, Rotkehlchen, Rotmilan, Schwanzmeise, Schwarzmilan, Schwarzspecht, Schwarzstorch, Singdrossel, Sommergoldhähnchen, Sperber, Star, Stieglitz, Stockente, Sumpfmeise, Tannenmeise, Türkentaube, Turmfalke, Wacholderdrossel, Waldbaumläufer, Waldkauz, Waldlaubsänger, Waldschnepfe, Weißstorch, Wintergoldhähnchen, Zaunkönig, Zilpzalp Säugetiere Eichhörnchen, Rotfuchs, Dachs, Reh, Feldhase, Großer Abendsegler, Zwergfledermaus, Spitzmaus, Maulwurf Reptilien Ringelnatter, Blindschleiche, Waldeidechse Amphibien Erdkröte, Teichfrosch, Teichmolch

Prägend für diese Landschaft ist sicherlich die intensive Nutzung für die Freizeitgestaltung sowie die übliche forstwirtschaftliche Verwertung.

So lassen sich hier die Fehlentscheidungen der letzten Jahrzehnte in der Waldbewirtschaftung sowie die Auswirkungen des Klimawandels sehr gut beobachten.

Fast alle Fichten, die dem Orkan Kyrill im Jahre 2007 nicht zum Opfer fielen, haben spätestens 2022 den Kampf gegen die anhaltende Trockenheit sowie dem Borkenkäfer verloren.

Die nach dem Orkan nicht wieder aufgeforsteten Flächen entwickelten sich erwartungsgemäß mit der üblichen Pioniervegetation.

Weitere fotografische Abenteuer

  • 64 Hektar
    Inmitten des urbanen Treibens zwischen Dortmund und Köln liegt mein ganz persönliches – mein heimisches Revier. 64 Hektar direkt vor der Haustür. Doch was macht dieses Revier so besonders? Ein … Weiterlesen: 64 Hektar
  • In den Bergen Sloweniens
    Slowenien, ein kleines Juwel in Mitteleuropa, ist bekannt für seine beeindruckenden Naturschätze: Zwischen mächtigen Alpengipfeln, der Adria und der Pannonischen Tiefebene prägen vor allem ausgedehnte und gut erhaltene Wälder das … Weiterlesen: In den Bergen Sloweniens
  • vielseitiges Mallorca
    Mit der größten Baleareninsel verbinden vermutlich die wenigsten zuerst ein Naturerlebnis. Viel präsenter sind die großen Hotelanlagen, die jährlich rund 11 Millionen Touristen beherbergen. Dabei hat die Insel weit mehr … Weiterlesen: vielseitiges Mallorca
  • Naturparadies in der Nordsee
    Helgoland ist bei Naturliebhabern nicht nur für seine in Deutschland einzigartige Seevogelkolonie bekannt, sondern unter Ornithologen auch für die regelmäßig anzutreffenden Irrgäste. Diese ermöglichen vor allem auf dem Herbstzug ungewöhnliche … Weiterlesen: Naturparadies in der Nordsee